UPnP-Sicherheitscheck – testen Sie Ihren Router!

Jeder nutzt es und niemand kennt es wirklich – damit im heimischen Netzwerk Fernseher, Spielekonsolen, Tablets oder auch Computer miteinander sprechen, gibt es Universal Plug&Play (UPnP) Protokoll. Damit machen Geräte, die z.B. Inhalte wie Filme oder Musik zu Verfügung stellen im Netzwerk auf sich aufmerksam und entsprechende Endgeräte wie z.B. Fernseher können dann ohne weitere Konfiguration eben auf diese Inhalte zugreifen. Praktisch auf der einen Seite, jedoch auch gefährlich – denn auch Router benutzen UPnP, damit Spiele sich z.B. einen Port in der Firewall öffnen um online zocken zu können. Weiter lesen »

Bizarrer Bug bei Google Suche!

Google hat derzeit mit einem etwas bizarren Bug zu kämpfen, der die Tatsache ausnutzt, dass mathematische Gleichungen von Google direkt ausgerechnet und das Ergebnis zurückgeliefert wird. Sucht man z.B. nach -4^(1/4), so wird einem neben dem korrekten Ergebnis auch eine Liste mit Pornoseiten angezeigt. Weiter lesen »

Intel® Anti-Theft Service

Intel® Anti-Theft-Technik verbessert Ihre Ultrabook™-Sicherheit Integrierte Sicherheitsfunktionen für den Schutz vertraulicher Informationen. Der Diebstahl von Notebooks ist weltweit ein ernstes uns stetig wachsendes Problem. Jeder, der sein Notebook verliert, fürchtet um seine persönlichen Informationen und Daten und möchte diese Daten schützen und sein Notebook wieder finden, um es für Diebe wertlos zu machen. Aus diesem Grund hat Intel® den Anti-Theft Service entwickelt.

Was ist der Intel® Anti-Theft Service?
Der Service hilft Kunden, ihr Ultrabook™ und ihre Daten vor Diebstahl zu schützen. Als Grundlage des Service dient die in die Ultrabook™-Hardware integrierte Intel® Anti-Theft-Technologie (Intel® AT). Der Intel Anti-Theft Service ist jetzt mit neuen Funktionen wie Positionsverfolgung, automatischer Verschlüsselung und Unterstützung zusätzlicher Sprachen (27 Sprachen insgesamt) verfügbar.

Weiter lesen »

Tablet PC mit Android 4.0 unter 200 EUR!

Endlich ist es da ! Die Wortmann AG hat mit dem TerraPAD 1001 ein 9.7″ (24.64 cm) Tablet PC und Andriod 4.0 ein absolutes Volks-Pad auf den Markt gebracht. Dieser Preisbrecher ist für alle Interessant, die gerne ein Top Tablet haben möchten, sich jedoch nicht dem Marktführer Apple unterordnen wollen. Optisch erinnert das Gerät an Apples iPAD, mit abgerundeten Kanten und einer Rückseite aus Aluminium lieg es gut in der Hand. Weiter lesen »

Erneut gefährliche Sicherheitslücke in Java entdeckt!

Nachdem erst Anfang September 2012 eine kritische Sicherheitslücke in der Java Version 6 auftrat, ist nun wieder eine neue Lücke entdeckt worden. Diesmal aber in der aktuellen Version Java 7 Update 10. Dieses Sicherheitsloch ist so kritisch, dass diese bereits im großen Stil für Cyber-Angriffe ausgenutzt wird. Es wird daher dringend empfohlen, sämtliche Java-Plug-Ins für sämtlich installierte Browser zu deaktivieren ! Wie Sie das am besten anstellen können Sie hier nachlesen :

Java-Plug-in unter Firefox deaktivieren
Plug-ins unter Chrome deaktivieren
Java-Plug-in unter Safari deaktivieren

Weiter lesen »

JAGER IT-Solutions beim Sparkasse & VGH-Cup

Wie jedes Jahr findet auch 2013 wieder der Sparkasse & VGH-Cup in der Lokhalle Göttingen statt. Bei Europas größtem U19 Hallenturnier kämpfen auch dieses Jahr 29 Mannschaften in 3 Kategorien um den Sieg. Damit die Spielergebnisse auf den beiden Leinwänden zu sehen sind, werden Computer benötigt – und diese werden dieses Jahr von JAGER IT-Solutions angeliefert und installiert. So durfte ich bereits ein Tag vor dem offiziellen Start einmal einen Blick hinter die Kulissen werfen. Wer allerdings noch Tickets kaufen möchte, der muss sich an die Vorverkaufsstellen wenden bzw. an der Abendkasse anstellen. Der Onlineticket Verkauf ist leider schon beendet.

Microsoft – deutsch oder denglisch ?

Na Microsoft, nicht ganz sicher wie Ihr Deutschland schreibt ? Kleiner Tipp, mit einem „D“ am Anfang, somit gehört es nicht ziwschen Georgien und Ghana 🙂 Und auch bei den Bundesländern gab es einige Verunsicherungen… ein deftiges LOL 🙂

Photoshop CS2 nun kostenlos erhältlich!

Kaum zu glauben – Adobe bietet die ehemals über 1000,- EUR teure Bildbearbeitungssoftware nun zum kostenlosen Download an. Es handelt sich nicht um eine Test-Version (Trial), sondern eine komplette Vollversion. Photoshop CS2 ist schon seit einiger Zeit nicht mehr im Handel erhältlich und nun hat auch Adobe den Produktsupport eingestellt. Damit Sie das Produkt dauerhaft genießen können, brauchen Sie einen Produkt-Key. Dazu müssen Sie sich auf der Adobe-Website mit einem Adobe Account anmelden bzw. sofern Sie noch keinen Adobe-Account besitzen, können Sie hier einen erstellen. Klicken Sie dazu nach dem Öffnen der Seite auf „Sie haben noch keine Adobe-ID?“. Nach dem Login mit Ihrer Adobe-ID, können Sie auf den Download Link in diesem Beitrag klicken und Sie gelangen direkt zur Download-Seite bei Adobe.

Mein Fazit : Jeder sollte zugreifen, also nicht zögern!

Weiter lesen »

Website online !

Endlich ist es geschafft, die Website ist online ! Ab jetzt dürfen Sie sich hier über News, hilfreiche Tipps oder auch kuriositäten aus dem Netz rund um die IT-Welt freuen. Es lohnt sich immer mal wieder hier vorbeizuschauen. Später wird die Website noch weiter ausgebaut und auch ein kleiner Web-Shop ist bereits in Planung. Sie dürfen sich auch auf eine übersichtlichen Download-Bereich freuen, in dem später, die „Must-Have’s“ an Programmen zum kostenlosen download bereit stehen um Ihnen das alltäglche Leben zu erleichtern.

Sicherheitslücke in Java gefunden

Atif Mushtaq von der Security-Firma Fireeye hat am 30.08.2012 auf eine Sicherheitslücke in Java aufmerksam gemacht, für die im Internet bereits funktionierende Exploits kursieren. Betroffen sind möglicherweise verschiedene Versionen des Java Runtime Environment 1.7. Getestet hat Mushtaq den Exploit mit JRE 1.7 Update 6. Übers Internet lässt sich die Schwachstelle ausnutzen, wenn Webbrowser über das Java-Plugin das JRE verwenden.

Der Security-Scanner Metasploit hat bereits passenden Exploit-Code integriert. Im Test zeigten sich die folgenden System als verwundbar: Mozilla Firefox auf Ubuntu Linux 10.04, Internet Explorer / Mozilla Firefox / Chrome auf Windows XP, Internet Explorer / Mozilla Firefox mit Windows Vista, Internet Explorer / Mozilla Firefox unter Windows 7 und Safari mit Mac OS X 10.7.4. Dass weitere Systeme davon betroffen sind, gilt als sicher.

Der im Internet gefundene Exploit, der auf einem Rechner in Taiwan gehostet ist, installiert einen Trojaner auf dem angegriffenen Rechner, der wiederum einen Server in Singapur kontaktiert und somit vermutlich Teil eines Botnetzes wird. Beispielcode, der unter Windows das Binary „calc.exe“ ausführt ist auf der Website Pastie zu finden.

Oracle hat nun scheinbar reagiert und eiligst ein Update herausgebracht, dass den Bug fixen soll und empfiehlt das Update auf Version 7, Update 7. Mehreren Webseiten zufolge sei der Bug dort gefixt, Oracle selbst hüllt sich noch immer in Schweigen.

Sollten Sie in Ihrer Firma auch im Internet unterwegs sein und nicht wissen, ob Sie auch betroffen sind – zögern Sie nicht sich mit uns in Verbindung zu setzen. Unser Sicherheitsexperte überprüft Ihre IT und spielt die notwendigen Sicherheitsupdates ein.